Mittwoch, September 28, 2022
No menu items!
StartIserlohn„Welchen Beitrag können Bauprojekte zu bezahlbarem Wohnraum leisten“ – Vortrag am Donnerstag...

„Welchen Beitrag können Bauprojekte zu bezahlbarem Wohnraum leisten“ – Vortrag am Donnerstag im Waldstadtlabor


Im Rahmen der Ausstellung „Mehr bezahlbarer Wohnraum in Nordrhein-Westfalen – aber wie?“, die zurzeit im Waldstadtlabor (Nordengraben 10) gezeigt wird, geht Thomas Scholle, Inhaber des Dortmunder Planungsbüros plan-lokal, am Donnerstag, 29. September, um 17 Uhr in seinem Vortrag am Beispiel des Gemeinschaftsprojektes WohnreWIR Tremonia in Dortmund der Frage nach „Welchen Beitrag können Bauprojekte zu bezahlbarem Wohnraum leisten?“.

„WohnreWIR“ am Tremoniapark in der westlichen Dortmunder Innenstadt ist das erste Projekt des Vereins und gleichzeitig auch das erste generationenübergreifende Wohnprojekt in Dortmund. Der Vortrag zielt weniger auf die baulichen Details der Umsetzung ab, sondern auf den Prozess als Gemeinschaftsprojekt und welche Vorteile diese Vorgehensweise bezogen auf das Thema Bezahlbaren Wohnraum hat.
In einem intensiven Planungsprozess entschied sich der Verein WIR für einen Drittelmix aus Bewohnern über 55 Jahren, Fami­lien und „allen anderen“. Nach einem Wettbewerb dreier Architekturbüros wurden mit Hilfe der Planung durch das Team von „Post • Welters“ aus Dortmund auf einer sanierten Zechenbrache am Rande des Kreuzviertels 21 Wohneinheiten errichtet: vier Reihenhäuser und ein Geschoßwohnungsbau aus drei Etagen mit 16 ganz unterschiedlichen Wohnungen. Dort zogen ab April 2004 41 Nachbarn ein, damals im Alter von 6 bis 74 Jahren.

Die Teilnahme ist kostenfrei! Eine Anmeldung über das Waldstadtlabor (Telefon 02371 217-2424, E-Mail: waldstadtlabor@iserlohn.de) ist erforderlich.



Quelle: Iserlohn.de

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News