Mittwoch, November 30, 2022
No menu items!
StartSportRassistischer Vorfall beim Auswärtsspiel in Ingolstadt – vollständige Aufklärung läuft | Iserlohn...

Rassistischer Vorfall beim Auswärtsspiel in Ingolstadt – vollständige Aufklärung läuft | Iserlohn Roosters


Im Nachgang unseres Ligaspiels beim ERC Ingolstadt ist es am Sonntag, den 18.09.22 offenbar zu rassistischen Äußerungen eines oder mehrerer Ingolstädter Zuschauer in Richtung unseres Spielers Sena Acolatse gekommen. Nachdem beide Clubs in Absprache mit dem betreffenden Spieler und der Liga die Polizei Ingolstadt auf den Vorfall hingewiesen haben, hat diese bereits die Ermittlungen aufgenommen.

Ingolstadts Geschäftsführer Claus Liedy: „Wir betonen, dass wir jegliche Art von Rassismus entschieden ablehnen und in unserer Arena nicht tolerieren. Daher unterstützen wir die ermittelnden Behörden in Abstimmung mit den Roosters und dem Ligabüro vollumfänglich, um diesen Fall so schnell wie möglich aufzuklären.“

„Wir verurteilen diesen Vorfall aufs Schärfste. Unabhängig von wie auch immer gearteten Begleitumständen wurde hier eine rote Linie überschritten und wir sind sehr froh, dass wir gemeinsam mit unserer Liga und den Verantwortlichen des ERC Ingolstadt eine vollständige Aufklärung des Falles vorantreiben können. An dieser Stelle möchten wir darüber hinaus betonen, dass es sich bei diesem Vorfall höchstwahrscheinlich um einen Einzeltäter handelt und davor warnen, eine Pauschalverurteilung gegenüber dem ERC Ingolstadt oder seinen Fans vorzunehmen. Rassismus in unserer Gesellschaft keinen Platz“, findet Wolfgang Brück, geschäftsführender Gesellschafter der Roosters deutliche Worte zu dem Vorfall.



Quelle: PR Sport

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News