Montag, Oktober 3, 2022
No menu items!
StartBlaulichtPOL-MK: Krad-Kontrollen: Mit 101 km/ durch die geschlossene Ortschaft

POL-MK: Krad-Kontrollen: Mit 101 km/ durch die geschlossene Ortschaft


Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Balve (ots)

Die Polizei setzt ihre Schwerpunktkontrollen von Motorradfahrern fort. Am Sonntag wurde in Balve kontrolliert.

Der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde MK führte in Leveringhausen, Langenholthausen und Beckum Geschwindigkeitsmessungen und technische Kontrollen durch. Die Gemeinden sind beliebte Durchfahrtsstrecken für Motorradfahrer auf dem Weg zur Sorpe. Zum Einsatz kamen die ESO-Komponenten und mobile Laser Messgeräte. Aufgrund der guten Wetterlage waren zahlreiche Motorradfahrer und auch Pkw-Fahrer unterwegs.

Es kam in Leveringhausen zu folgenden Verstößen: Im Bereich der 30’er Zone wurden 548 Fahrzeuge gemessen, davon waren 122 Kräder. Insgesamt fuhren 163 Fahrzeuge zu schnell. 102 Pkw-Führer/-innen müssen mit einem Verwarnungsgeld rechnen, 26 Kradfahrer/-innen ebenso. 20 Pkw-Fahrer/-innen erwartet ein Bußgeldbescheid, genauso wie 15 Kradfahrer/-innen. Das schnellste Fahrzeug war ein Krad aus Dortmund mit einer Überschreitung von 42 km/h (es droht ein Fahrverbot).

In Beckum wurden 387 Fahrzeuge gemessen, davon waren 65 Kräder. Es fuhren 11 Fahrzeuge zu schnell, drei waren Kräder. Neun Pkw-Fahrer erwartet ein Verwarnungsgeld, genauso wie drei Kradfahrer. Zwei Kradfahrer müssen mit einem Bußgeld rechnen. Das schnellste Fahrzeug war in der geschlossenen Ortschaft (50 km/h) ein Krad mit 74 km/h.

In Langenholthausen (innerhalb geschlossener Ortschaft) wurden 1884 Fahrzeuge gemessen. Zu schnell waren davon 220. 191 Fahrzeugführer/-innen erwartet ein Verwarnungsgeld, wogegen 29 ein Bußgeld erwartet. Das schnellste Fahrzeug war ein Krad mit 101 km/h.

Zudem wurde ein Kradfahrer kontrolliert, der sich bei der Überprüfung sehr nervös verhielt. Auf gezielte Nachfrage räumte er ein, kürzlich Drogen zu sich genommen zu haben. Nach einem positiven Vortest wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Erfreulicherweise fielen an diesem Tag keine Fahrzeugführer/-innen mit technisch veränderten Fahrzeugen auf.

Auch zukünftig muss, im Sinne der Verkehrssicherheit im Märkischen Kreis, mit derartigen Kontrollen gerechnet werden.
(cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell



Quelle: maerkischer-kreis.polizei.nrw / Presseportal.de

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News