Mittwoch, September 28, 2022
No menu items!
StartBlaulichtPOL-MK: Fahrzeug rollt Einfahrt herunter/ Einbruchversuch in Lager/ Diebstahl aus Garage/ Betrug...

POL-MK: Fahrzeug rollt Einfahrt herunter/ Einbruchversuch in Lager/ Diebstahl aus Garage/ Betrug am Telefon


Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Altena (ots)

An der Straße „Zur Roleye“ ist am Dienstagmorgen ein Fahrzeug eine Grundstückseinfahrt heruntergerollt und in Gebüsch und Zaun des Nachbargrundstückes auf der anderen Straßenseite hängen geblieben. Auf seinem Weg riss der Wagen ein Metalltor aus der Verankerung. Gegen 5.45 Uhr entdeckte eine Zeugin den Audi und informierte die Polizei. Die machte den Halter ausfindig. Gegen 5.30 Uhr hatte der Wagen noch an seinem Platz gestanden. Der Halter geht davon aus, dass jemand unberechtigt die Bremse des nicht verschlossenen Fahrzeugs gelöst hat. Deshalb ermittelt die Polizei nun wegen Diebstahls. Der Schaden: mindestens 13.000 Euro.

Heute Nacht wurde versucht, in ein Lager in Rosmart (Ortslage) einzubrechen. Ein Nachtlieferant wunderte sich gegen 1.30 Uhr, dass der Bewegungsmelder nicht mehr wie üblich das Licht einschaltete und das Tor zehn Zentimeter offen stand. Wie sich herausstellte, haben Unbekannte Stromleitungen herausgerissen und den Bewegungsmelder außer Funktion gesetzt. Anschließend versuchten sie, das Tor aufzuhebeln. Das lässt sich nun allerdings überhaupt nicht mehr bewegen. Es entstand ein Schaden in vierstelliger Höhe.

Zwischen dem 14. August und dem vergangenen Sonntag wurden aus einer Garage am Gehegten Weg Gartengeräte gestohlen.

Eine angebliche Google-Mitarbeiterin wollte in der vergangenen Woche in Altena abkassieren. Sie meldete sich telefonisch bei einer 73-jährigen Altenaerin. Angeblich habe die Seniorin ein „Upgrade“ angefordert und müsse nun 1200 Euro zahlen. Als sich die Altenaerin über die Höhe des Preises aufregte, verringerte die Frau am anderen Ende der Leitung die Forderung auf 500 Euro. Die Altenaerin beendete das Gespräch. Beim Versuch, die im Display angezeigte Rufnummer zurückzurufen, kam nur der Ansage, dass diese Nummer nicht vergeben sei. Die Seniorin erstattete Anzeige wegen des Betrugsversuches bei der Polizei.
Die warnt davor, sich am Telefon auf irgendwelche Geldforderungen einzulassen. Klassiker sind Anrufe angeblicher Gewinnspiel-Zentralen. Die behaupten, ihr Opfer habe einen Gewinnspielvertrag abgeschlossen, der nur die erste Zeit kostenlos war. Weil er nicht gekündigt wurde, seien nun höhere Forderungen aufgelaufen. Auch in diesem Fall bieten die Anrufer dann eine Ermäßigung an – wohl in der Hoffnung, ihr Opfer zu einer schnellen und unüberlegten Handlung zu verleiten.
Die Polizei rät darauf zu bestehen, dass Forderungen schriftlich geltend gemacht werden. Keinesfalls sollten Kontodaten oder andere persönliche Daten am Telefon preisgegeben werden. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell



Quelle: maerkischer-kreis.polizei.nrw / Presseportal.de

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News