Mittwoch, Dezember 7, 2022
No menu items!
StartBlaulichtPOL-MK: Container-Brand/ "Hallo-Mama-Trick" erfolgreich/ Schrott gestohlen

POL-MK: Container-Brand/ „Hallo-Mama-Trick“ erfolgreich/ Schrott gestohlen


Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Lüdenscheid (ots)

Am Dienstag gegen 23.10 Uhr brannte an der Saarlandstraße erneut Altpapiercontainer. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Container wurde trotzdem völlig zerstört. Das Feuer beschädigte außerdem einen Altkleider- und eine Altglascontainer. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer.

Eine 54-jährige Lüdenscheiderin ist auf den „Hallo-Mama-Trick“ hereingefallen. Genau mit dieser Text-Nachricht meldete sich ein Unbekannter oder eine Unbekannter bei ihr. Die Lüdenscheiderin glaubte, dass sich wirklich ihr Sohn bei ihr meldet. Die fremde Telefonnummer erklärte der Täter mit der bei dieser Masche üblichen Lügengeschichte vom defekten Handy. So kam die Mutter auch der Bitte nach, zwei Überweisungen zu veranlassen. Erst danach nahm sie Kontakt auf mit ihrem echten Sohn und der Schwindel flog auf. Die Lüdenscheiderin versuchte noch, die Überweisungen zu stoppen und ging anschließend zur Polizei. Die warnt immer wieder vor den WhatsApp-Betrügern. Eigentlich sind solche Betrugsversuche sehr simpel zu verhindern: Durch eine telefonische Nachfrage unter der alt-bekannten Telefonnummer oder die Bitte, eine Sprachnachricht zu schicken – und zwar vor einer Überweisung!
(cris)

Ein Zeuge beobachtete am Dienstagmittag, wie drei Männer mit einem weißen VW Crafter mit Dortmunder Kennzeichen auf einen Hinterhof hinter einem Mehrfamilienhaus an der Volmestraße fuhren. Die Männer stiegen aus und luden verschiedenen Schrott ein, der bei einer Renovierung einer Wohnung entstanden war. Auf Nachfrage gaben sie gegenüber dem Zeugen an, dass es sich um „einen Auftrag des Besitzers“ handle. Eine spätere Nachfrage beim Eigentümer zeigte, dass kein Auftrag vorlag. Die Männer, ein Erwachsener und zwei Jugendliche, entfernten sich mit ihrem Fahrzeug in unbekannte Richtung. (schl)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell



Quelle: maerkischer-kreis.polizei.nrw / Presseportal.de

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News