Montag, Oktober 3, 2022
No menu items!
StartBlaulichtPOL-MK: Beim Einkaufen bestohlen

POL-MK: Beim Einkaufen bestohlen


Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Menden (ots)

Eine 82-jährige Mendenerin wurde am Mittwoch zwischen 9 und 9.30 Uhr beim Einkaufen in einem Discounter an der Straße zum Eisenwerk bestohlen.
Ihre Geldbörse steckte im Netzfach ihrer Einkaufstasche auf Rädern. Während sie ihre Waren einsammelte, stellte sie diese Tasche in den Einkaufswagen. An der Kasse suchte sie vergeblich nach ihrer Geldbörse. Ein Dieb hat offenbar eine Gelegenheit genutzt, als die Seniorin ihren Wagen aus den Augen ließ, und zugegriffen. Damit nicht genug: Als die Seniorin um 9.30 Uhr bemerkte, dass ihr Portemonnaie weg war, machte sie sich auf den Weg nach Hause in der Nähe und verständigte eine Verwandte und die Polizei. Genau in dieser Zeit bediente sich der Dieb mit der Bankkarte am Geldautomaten einer Sparkasse und hob eine hohe Summe Geld vom Konto der Rentnerin ab. Gegenüber der Polizei gab sie an, dass ihre PIN nicht in der Geldbörse gesteckt habe.

Die Polizei warnt weiter vor Taschendieben, die insbesondere in heimischen Discountern nach Opfern suchen. Deshalb sollten Taschen mit wertvollem Inhalt auf keinen Fall im oder am Einkaufswagen untergebracht werden. Dort sind sie am einfachsten greifbar für Diebe. Doch auch am Körper hängende Taschen sind, wie im Fall der Altenaer Seniorin, kein wirklich sicherer Aufbewahrungsort. Besser ist es, Geldbörsen in Innentaschen von Jacken unterzubringen. Keinesfalls darf die PIN mit ins Portemonnaie gesteckt werden. Beim Eingeben einer PIN an der Kasse sollten Kunden die zweite Hand über das Tastenfeld halten, damit niemand die Eingabe beobachten kann. Im Fall der Fälle kommt es auf eine rasche Reaktion an: Betroffene sollten sofort telefonisch ihre Bank informieren, um Bank- oder Kreditkarten zu sperren, und dann die Polizei anrufen. Die veranlasst zusätzlich eine KUNO-Sperrung von Bankkarten, um eine Nutzung per Lastschriftverfahren zu verhindern. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell



Quelle: maerkischer-kreis.polizei.nrw / Presseportal.de

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News