Mittwoch, November 30, 2022
No menu items!
StartSport“Nach dieser positiven Leistung gehen wir mit einem guten Gefühl aus der...

“Nach dieser positiven Leistung gehen wir mit einem guten Gefühl aus der Vorbereitung raus”


Jetzt geht es los. Nach acht Wochen Vorbereitung sind unsere Iserlohn Kangaroos bereit. Im Interview mit Geschäftsführer Michael Dahmen und Head Coach Dennis Shirvan erfahren wir fast alles über die Vorbereitung, unser Team und die gemeinsamen Ziele in der nächsten Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga. 

Wir fallen auch gleich mit der Tür ins Haus: Wie war das letzte Pre-Season Spiel?

Michael: Der Test gegen die White Wings Hanau aus der ProB Süd war sehr interessant. In der ersten Halbzeit hatten wir Foulprobleme, wodurch einige Spieler geschont werden mussten. Dadurch kamen jedoch die jüngeren Spieler zu mehr Spielzeit, insofern war das sehr gut. Nach einem Rückstand im dritten Viertel hat sich die Mannschaft wieder zurückgekämpft und das Spiel in der Schlussphase mit 92:91 für sich entschieden. Nach dieser positiven Leistung gehen wir mit einem guten Gefühl aus der Vorbereitung raus.

Dieses Jahr ist wieder ein besonderes Jahr: Was sieht es bei euch verletzungstechnisch aus? 

Dennis: Die hat sich durch den Ausfall von Ruben leider etwas verschlechtert. Momentan ist nur bei Mathias Groh mit einer baldigen Rückkehr zu rechnen!

Michael: Es ist eine sehr ungewöhnliche Situation, da wir bislang noch nie von einem Verletzungspech in diesem Ausmaß betroffen waren. Nach den Verletzungen von Mathias Groh und Ben Uzoma haben wir jetzt mit Ruben Dahmen einen unserer wichtigsten Guards für etliche Monate verloren. Bei ihm hat sich der, bereits letzte Saison aufgetretene, Schaden im Knie als schlimmer herausgestellt, sodass eine Operation nötig war und Ruben erst im neuen Kalenderjahr wieder eingreifen kann. Bei Ben Uzoma wird in dieser Woche ein arthroskopischer Eingriff vorgenommen und bis dahin müssen wir in Bezug auf seine Ausfallzeit abwarten. Mathias Groh macht nach seiner Meniskus Operation Fortschritte und wir hoffen, dass er im Oktober wieder in das Training einsteigen kann. 

Acht Wochen Vorbereitung, acht Wochen harte Arbeit. Wie fällt euer Fazit aus?

Dennis: Trotz der Situation mit den Verletzungen bin ich zufrieden. Die Jungs haben hart gearbeitet und sich voll auf die neue Spielphilosophie eingelassen.

Wir haben uns Woche für Woche gesteigert, aber sind auch noch nicht am Ende unserer Entwicklung.

Michael: Der Trainingsumfang musste dosiert werden, sodass bei uns die Vorbereitung wahrscheinlich bis in die ersten Spiele der Saison gehen wird. Wir bleiben aber trotzdem optimistisch, wir sind gut gewappnet und haben Spass an dem Team, das aktuell spielt.

Die Kaderzusammenstellung habt ihr auch diesen Sommer zusammen gestaltet. Wie würdet ihr euer Team charakterisieren? Was ist das Besondere an eurem Team?

Dennis: Ich denke, dass wir ein wirklich gutes Team zusammengestellt haben. Spielerisch sowie charakterlich passen alle sehr gut zusammen. Das Gute an diesem Team ist der Hunger und das Entwicklungspotenzial der einzelnen Spieler. 

Michael: Charakterlich einwandfrei, alle wollen hart arbeiten und alle haben diesen ganz besonderen Teamspirit. Ob dies etwas Besonderes ist, kann ich nicht beurteilen, aber wir sind mit dem Team mehr als zufrieden. Dass wir nun leider so dermaßen vom Verletzungspech erwischt worden sind, konnte niemand voraussehen und somit ergeben sich gute Gelegenheiten für die jüngeren Spieler nun ihre Spielzeiten zu nutzen und sich zu verbessern.

Mit welcher Erwartungshaltung an dein Team gehst du, Dennis, in die Saison?

Dennis: Ich möchte einfach sehen, wie wir uns Woche für Woche steigern und spielerisch verbessern. Wie gesagt, denke ich, dass großes Potenzial in der Mannschaft steckt und trotz der Umstände mit Verletzungen eine gute Stimmung herrscht! Ich wünsche mir für das Team, dass wir eine lange Saison vor uns haben.

Auf welche Dinge, Dennis, legst du in den kommenden Wochen und Monaten den Fokus?

Dennis: Zunächst ist es gerade in der jetzigen Situation wichtig, das Team auf die bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten. Dann arbeiten wir Woche für Woche weiter an unserer Entwicklung, um eine erfolgreiche Saison zu spielen.Hand aufs Herz: Wo stehen die Kangaroos nach Abschluss der Regular Season?

Michael: Ich hoffe, dass wir unser Ziel die PlayOffs erreichen und bin mir sicher, dass alle alles dafür geben. Wie man sieht, können im Sport durch Verletzungen die Planungen durcheinander kommen, aber manchmal ist es auch eine Chance.

Dennis: Im optimalen Fall starten wir mit Heimrecht in die Playoffs !!

Am 1.10. auswärts vs. Wolmirstedt und am 8.10. HEIMPREMIERE vs. Köln?
Ist das ein guter Start? 

Dennis: Es werden definitiv hart umkämpfte Spiele gegen zwei sehr gute Gegner. Wir nehmen es so, wie es kommt. Gerade in diesem Jahr ist die Nordstaffel sehr ausgeglichen und mit vielen guten Teams bestückt. Einfache Gegner wird es kaum geben.

Michael: Ob dies ein guter Start ist, werde ich am 08.10.22 nach dem Köln-Spiel beurteilen. Ansonsten werden wir in Wolmirstedt – beim Favoriten – gleich mächtig gefordert.

__________________________________________________________________________

Am 1.10. starten die Iserlohn Kangaroos  in die Saison der BARMER 2. Basketball Bundesliga! 

Seid ihr ausgerüstet? 
DAUERKARTEN für die Spielzeit und Einzeltickets für den 8.10. gibt’s HIER!

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos / Foto: Jasmin Koppenstein

#BackToTheRoos #WinAsOne #WantedAsOne #LetsGoKangaroos #NothingButKangaroos



Quelle: PR Sport

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News