Montag, August 8, 2022
No menu items!
StartIserlohn„Mobiles Experimentierlabor unterwegs mit dem Spielmobil“: Stadtteilforschung, Spiel, Spaß und Graffiti an...

„Mobiles Experimentierlabor unterwegs mit dem Spielmobil“: Stadtteilforschung, Spiel, Spaß und Graffiti an der Sonnenhöhe



Beim Projekt „Mobiles Experimentierlabor unterwegs mit dem Spielmobil“, bei dem das Iserlohner Kinder- und Jugendbüro seit Anfang Mai jeweils samstags Projekte in den Stadtteilen Löbbeckenkopf / Sonnenhöhe und Wermingsen / Buchenwäldchen durchführt, stand aktuell das Gestalten mit Graffiti im Mittelpunkt. In der letzten Woche der Sommerferien trafen sich Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren täglich mehrere Stunden am Löbbeckenkopf / Steinhügel. Zehn Garagentore wurden gemeinsam mit dem Iserlohner Graffitikünstler Stefan Dressler professionell besprayt, der Stadtteil wurde erforscht und ein Spiel- und Sportangebot rundeten das Programm ab. Bis zu vierzig Kinder waren täglich am Werk und erlebten eine kreative und abenteuerreiche Ferienwoche.

Besonders überzeugend war für das Projekt-Team das offene Konzept des Angebots nach dem Motto: „Alle können mitmachen“. Die Kinder und Jugendlichen gingen  hoch motiviert ans Werk beim Gestalten, Forschen und Entdecken. Die Anwohnerinnen und Anwohner im Wohnumfeld äußerten sich durchweg positiv und freuten sich sehr über die lebendige Atmosphäre während des Projekts im Stadtteil.

Der Bündnispartner Vonovia finanzierte das Material für das Graffitiprojekt: „Die Kinder und Jugendlichen hatten sicher viel Spaß bei dieser Aktion. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Team des Kinder- und Jugendbüros und dem Künstler dieses bunte Projekt umsetzen konnten. Nur gemeinsam können wir alle unsere Quartiere auch für die nachfolgenden Generationen weiter lebenswert machen“, freut sich Simone Müsing, Regionalleiterin von Vonovia.

Das Projekt „Mobiles Experimentierlabor unterwegs mit dem Spielmobil“ gewährt Kindern das ihnen zustehende Recht auf Spiel, Teilhabe und Mitsprache im öffentlichen Raum und gibt ihnen die Möglichkeit, sich Spielräume anzueignen und ihre altersgerechte Medienkompetenz fördern. Das Projekt wurde auf Anregung des Iserlohner Kinder- und Jugendrates bereits in 2019 initiiert und fand, nachdem 2020 Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Kultur macht stark“ durch einen Antrag des städtischen Kinder- und Jugendbüros akquiriert werden konnten, bereits im dritten Jahr statt. Das einwöchige Projekt in den Sommerferien wurde in diesem Jahr erstmalig angeboten.



Quelle: Iserlohn.de

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News