Montag, Oktober 3, 2022
No menu items!
StartLüdenscheidMit Teamwork zu einer schönen Waldbühne

Mit Teamwork zu einer schönen Waldbühne


Die Waldbühne im Stadtpark soll künftig wieder vermehrt für Kulturveranstaltungen genutzt werden. Aus diesem Grund arbeitet eine Arbeitsgruppe – bestehend aus Vertretern der Stadt, der Agenda-Gruppe Stadtpark, des Rotary Clubs und des Lions Clubs – an einer Aufwertung des Bereichs. Dabei packen die Ehrenamtlichen selbst mit an.

„Es ist bemerkenswert, dass so viele aus der Stadtgesellschaft mitziehen und sich ehrenamtlich engagieren“, betont Marcus Müller, Leiter des Fachdienstes Umweltschutz und Freiraum und Klimaschutzmanager bei der Stadt Lüdenscheid. Von Festivals bis hin zu Open-Air-Kino-Abenden stünden viele Ideen für die künftige Nutzung der Bühne im Raum. Ein genaues Konzept, wie und vom wem die Bühne bespielt werden soll, werde noch erarbeitet. „Ich freue mich darauf, die vielen Ideen gemeinsam weiterzuverfolgen“, so Müller.

Bei den Arbeiten zur Instandsetzung ist der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) mit im Boot. Der STL stellt die Fachkräfte, die den ehrenamtlichen Helfern zeigen, worauf es ankommt. Bis zum Stadtfest am 28. August soll die Waldbühne einsatzbereit sein.

Gemeinsam mit einigen Ehrenamtlichen aus der Agenda-Gruppe Stadtpark konnten bereits die Sitzstufen wiederhergestellt und neu verschalt werden. „Dafür haben wir Hartholz verwendet“, sagt Heino Lange, Werkleiter des STL. „Das ist widerstandsfähig und hält die nächsten 15 Jahre.“ Die Stufen sollen im weiteren Verlauf noch mit neuen Sitzflächen ausgestattet werden.

Am kommenden Samstag, 21. Mai, kann der nächste Schritt beginnen: Helfer der Rotarier errichten gemeinsam mit Fachkräften des STL eine neue Treppenanlage mit Geländer. Die Treppen sollen, von der Bühne aus gesehen, auf der rechten Seite der Sitzstufen nach oben führen. Die 1,20 Meter breiten Treppenstufen werden vorne mit dem gleichen Holz abgestützt wie die Sitzstufen, sodass sich ein einheitliches Gesamtbild ergibt. 10.000 Euro stehen für die Instandsetzung aus dem Haushalt der Stadt Lüdenscheid zur Verfügung – der Großteil ist bereits in die Beschaffung des Materials geflossen. Weitere Mittel stellt die Bürgerstiftung der Sparkasse bereit.

Eine größere Veränderung ist für die Zukunft noch geplant: Der Weg, der von unten an die Waldbühne heranführt, soll befestigt werden, damit er bei Veranstaltungen für die Anlieferung des Equipments genutzt werden kann. Dabei geht es um eine Strecke von etwa 150 Metern. Ob, dieses Vorhaben noch in diesem Jahr umgesetzt werden kann, ist allerdings noch ungewiss. „Das ist zum einen eine Frage des Budgets und hängt darüber hinaus von der Verfügbarkeit der Firmen ab“, so Lange. Wenn die Waldbühne gut angenommen würde, sei auch eine Erweiterung der Stufen mit Treppenanlage auf der linken, bisher unbearbeiteten Seite, denkbar.

Wiederaufforstung des umliegenden Waldes

Anhaltende Trockenheit und der Borkenkäfer haben beträchtliche Teile des Waldbestands im Stadtpark zerstört. Vor diesem Hintergrund hat sich der Lions Club mit Revierförster Marcus Teuber zusammengetan und eine großzügige Spende für ein Wiederaufforstungs-Projekt zur Verfügung gestellt. Auf 7.000 Quadratmetern Fläche konnte so eine Mischung aus verschiedenen Baumarten gepflanzt werden – darunter viele Laubbäume, aber beispielsweiße auch Weißtannen. „Weil der Stadtpark so belebt ist, gibt es kaum Wildverbiss und die Bäume können ungestört wachsen“, zeigt sich Teuber zuversichtlich, dass schon in wenigen Jahren die Ergebnisse der Pflanzaktion sichtbar sein werden.

Der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz hat darüber hinaus kürzlich ein Wiederaufforstungskonzept beschlossen. Das Ziel: standortgerechte und klimastabile Wälder, die mit den Klimaveränderungen zurechtkommen und sich auch in Zukunft gesund entwickeln.

Lüdenscheid, 20. Mai 2022



Quelle: Luedenscheid.de

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News