Montag, September 26, 2022
No menu items!
StartMärkischer KreisMärkischer Kreis | presse-service.de

Märkischer Kreis | presse-service.de


Meldungsdatum: 16.09.2022

Der Märkische Kreis bietet immer mehr Dienstleistungen online an: Von zu Hause können zum Beispiel bequem Terminvereinbarungen in den Bürgerbüros, ein Antrag zur Fischereiprüfung oder auf Schüler-BAföG gestellt werden. Aktuell können 65 Dienste voll elektronisch abgewickelt werden – Tendenz steigend.

Die Digitalisierung verändert Arbeitsprozesse in Behörden grundlegend. Im Zuge dieser umfangreichen Aufgaben ist es dem Märkischen Kreis wichtig, den Wandel technisch gut, rechtlich sauber und dabei bürgerorientiert zu gestalten. Bürgerinnen und Bürger sollen den größten Teil der Dienstleistungen mit wenigen Klicks von zu Hause aus erledigen können. Zukunftsmusik? „Eindeutig nein“, sagt Andreas Lüsebrink, IT-Fachdienstleiter des Märkischen Kreises. „Wir sind auf dem besten Wege, dass nach und nach Papieraktenberge und das persönliche Erscheinen bei der Behörde der Vergangenheit angehören, sofern es gesetzlich möglich ist. Denn wir verfolgen eine konsequente E-Government-Strategie.“ Die elektronische Akte erleichtert bereits in vielen Bereichen die Arbeit.

Ein weiterer Baustein hin zu einer modernen, innovativen und bürgerfreundlichen Verwaltung ist das Serviceportal des Märkischen Kreises ( https://portal.maerkischer-kreis.de/ ) mit aktuell 65 Online-Dienstleistungen. Dabei beschränken sich die digitalen Angebote nicht nur auf Verwaltungsleistungen, sondern enthalten auch externe Links zu Antragsverfahren und Informationen zu Services von Städten, Gemeinden sowie von Behörden auf Landes- und Bundesebene. Darüber hinaus sind über eine eigene Rubrik Terminvereinbarungen über ein Online-Buchungssystem möglich.

Online-Beantragungen

„Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen bekommen mit dem Serviceportal die Möglichkeit, Verwaltungsleistungen digital vom heimischen Schreibtisch aus oder mobil in Anspruch zu nehmen. Die zwingende Notwendigkeit von Behördengängen wird damit Schritt für Schritt abgebaut“, sagt Landrat Marco Voge. Mit dem Angebot von Online-Antragsverfahren im Serviceportal erfüllt der Märkische Kreis zudem eine zentrale Verpflichtung aus dem Onlinezugangsgesetz (OZG). Demnach sind Kommunen verpflichtet, Verwaltungsleistungen auch elektronisch über Portale anzubieten. Langfristiges Ziel des OZG ist es, dass sämtliche Dienstleistungen der Verwaltungen von Bund bis zu den Kommunen für die Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen online beantragt und gegebenenfalls auch direkt abrufbar sind.

Für einige Dienstleistungen ist der neue Personalausweis mit Online-Funktion nötig. Damit lassen sich auch Verwaltungsleistungen, die eigentlich der Schriftform bedürfen, online erledigen. Dafür ist zwingend eine Anmeldung beim Servicekonto.NRW notwendig – das ist ein Konto, das für alle Online-Anträge von Kommunen oder des Landes genutzt werden kann. Damit werden die Onlineformulare dann sogar automatisch mit den persönlichen Daten vorausgefüllt. Die Anträge werden zudem gespeichert und können jederzeit eingesehen werden. Außerdem kann man anfallende Gebühren direkt per E-Payment bezahlen. Als E-Payment-Varianten stehen derzeit Online-Zahlungen via PayPal oder Giropay zur Verfügung.

Ziel: Möglichst auf Papier verzichten

Der Märkische Kreis wird das Angebot an Online-Verfahren sukzessive ausbauen. Ziel ist es, bei jeder Leistung, bei der es gesetzlich möglich ist, eine Online-Antragstellung zu schaffen, so dass auch die Daten elektronisch in die Verwaltung gelangen und dort weiterverarbeitet werden können. Auf Papier soll möglichst verzichtet werden. Der reine Download von Formularen oder der Ausdruck von Online-Formularen, die dann per Post versendet werden, wird nach und nach abgeschafft. Download-Möglichkeiten gibt es bis zur Übernahme der jeweiligen Leistung ins Serviceportal weiterhin auf der Kreis-Homepage ( https://www.maerkischer-kreis.de/service/formulare-abisz.php ) — sowie bei den jeweiligen Dienstleistungen.

Pressekontakt: Alexander Bange / 02351 966 6150


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Keine Zukunftsmusik: Bürgerinnen und Bürger können Dienstleistungen bereits mit wenigen Klicks von zu Hause aus erledigen. Unser Bild zeigt Landrat Marco Voge (rechts) und E-Government-Projektleiter Dominik Trepels. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis

©  


Keine Zukunftsmusik: Bürgerinnen und Bürger können Dienstleistungen bereits mit wenigen Klicks von zu Hause aus erledigen. Unser Bild zeigt Landrat Marco Voge (rechts) und E-Government-Projektleiter Dominik Trepels. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis




Quelle: Maerkischer Kreis

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News