Montag, November 28, 2022
No menu items!
StartMärkischer KreisMaerkischer Kreis informiert

Maerkischer Kreis informiert


Meldungsdatum: 26.10.2022

Mit einem Richtfest bedankte sich Landrat Marco Voge bei den Planern und allen Handwerkern der ausführenden Baufirmen für den zügigen Baufortschritt am Erweiterungsbau des Lüdenscheider Kreishauses.

Ein bunter Richtkranz weht am Kreishaus-Anbau in Lüdenscheid. Der Rohbau steht. Nach nur 16 Monaten Bauzeit schlug Landrat Marco Voge jetzt symbolisch den „letzten Nagel“ in einen eigens dafür vorbereiteten Balken ein. Zuvor wünschte Bauleiter Marvin Weschenbach dem Bauherrn in seinem Richtspruch „jederzeit hier Wohlsein und Zufriedenheit“
„Wir liegen nach wie vor voll im Zeitplan“, erklärte der Landrat vor Vertretern aus Politik und Verwaltung und bedankte sich dafür bei den KKW-Architekten aus Lüdenscheid, der G-TEC Ingenieure GmbH, der Firma Kriesten, dem Bauunternehmen Weschenbach, der Franz Linnarz GmbH & Co.KG und nicht zuletzt beim Gebäudemanagement des Kreises. Schlag auf Schlag soll es jetzt weitergehen: „In diesem Jahr wird noch mit dem Einbau der Fenster begonnen und die Dächer werden abgedichtet. Im neuen Jahr beginnt dann planmäßig der Innenausbau. Die Gesamtfertigstellung ist für das vierte Quartal 2023 vorgesehen“, skizzierte Voge den Zeitplan. Von Lieferengpässen sei der Kreishausneubau derzeit nicht betroffen. Allerding führen die Preiserhöhungen im Bauhandwerk zu einer Kostensteigerung. Waren beim Spatenstich am 17. Juni 2021 noch Investitionen in Höhe von 16,5 Millionen Euro geplant, rechnet der Kreis jetzt mit Kosten von insgesamt 20,8 Millionen Euro für den Erweiterungsbau.
Auf einer Bruttogrundfläche von rund 5.600 Quadratmetern sollen insgesamt 95 Arbeitsplätze in Einzel- und Doppelbüros angesiedelt werden. Die offene Tiefgarage mit 32 Stellplätzen steht schon. Im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss wird zukünftig die Ausländerbehörde angesiedelt sein. Im zweiten Obergeschoss wird es nach der Fertigstellung zeitgemäße Tagungsmöglichkeiten, einen neuen Sitzungssaal sowie weitere Büroflächen geben. Alle vier Geschosse sollen barrierefrei erreichbar sein. Auf zwei Ebenen ist der Neubau an das Bestandsgebäude angeschlossen.
Der Erweiterungsbau am Kreishaus Lüdenscheid ist unter anderem durch weitere Aufgabenbereiche, die vom Land NRW zugewiesen werden und mehr Personal beanspruchen, sowie geänderte gesetzliche Grundlagen erforderlich. Zudem soll den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung durch bauliche Maßnahmen ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet werden.

Pressekontakt: Ursula Erkens 02351 966 6149


Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:

Nach dem Richtspruch von Bauleiter Marvin Weschenbach schlägt Landrat Marco Voge symbolisch den letzten Nagel am Erweiterungsbau des Kreishauses Lüdenscheid ein.

©  


Nach dem Richtspruch von Bauleiter Marvin Weschenbach schlägt Landrat Marco Voge symbolisch den letzten Nagel am Erweiterungsbau des Kreishauses Lüdenscheid ein.


Der Erweiterungsbau am Lüdenscheider Kreishaus liegt voll im Zeitplan. Foto: Ulla Erkens/ Märkischer Kreis

©  


Der Erweiterungsbau am Lüdenscheider Kreishaus liegt voll im Zeitplan. Foto: Ulla Erkens/ Märkischer Kreis


Vertreter aus Politik und Verwaltung gegingen mit Handwerkern und Verantwortlichen der ausführenden Betriebe das traditionelle Richtfest. Ulla Erkens/Märkischer Kreis

©  


Vertreter aus Politik und Verwaltung gegingen mit Handwerkern und Verantwortlichen der ausführenden Betriebe das traditionelle Richtfest. Ulla Erkens/Märkischer Kreis




Quelle: Maerkischer Kreis

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News