Dienstag, Februar 7, 2023
No menu items!
StartSportKnappe Niederlage im intensiven Auswärtsspiel 

Knappe Niederlage im intensiven Auswärtsspiel 


Rasta Vechta II – Iserlohn Kangaroos 76:70 (24:17/36:37/59:55)

Bei der Zweitvertretung von Rasta Vechta unterlagen die Iserlohn Kangaroos in der Barmer 2. Basketball Bundesliga am Ende knapp. Nachdem sie im letzten Viertel nochmal auf 63:63 ausgleichen konnten, fehlte ihnen zum Ende die Durchschlagskraft. Aus dem Zwei-Punkte-Bereich nahmen sie ganze 20 Würfe mehr als der Gegner, trafen aber nur vier Körbe mehr. Kangaroos-Headcoach Dennis Shirvan zeigte gemischte Gefühle: „Wir waren ein bisschen besser als in den vergangenen Wochen, aber heute hatten wir in der Offense Sand im Getriebe.“ Zuerst ärgerte er sich noch über 24 zugelassene Punkte im ersten Viertel, eine verbesserte Defensive ließ im nächsten Viertel dann nur zwölf Punkte zu.

In einer Partie, in der sich kein Team wirklich absetzen konnte, verlegten die Iserlohner viele einfache Layups. Umso überraschender, dass sie mit einer knappen 37:36-Führung in die Halbzeit gingen. Mit ein Grund dafür war auch, dass die Kangaroos den Dreh- und Angelpunkt der Vechtaer, Point Guard Kevin Smit, in der ersten Hälfte bei null Punkten halten konnten und ihn komplett aus dem Spiel nahmen. Im letzten Viertel hatten die Iserlohner einige gute Verteidigungssequenzen, in der anschließenden Offense jedoch oft zu einfach den Ball verloren.

„Am Ende haben wir das Spiel aus der Hand gegeben“, konstatierte Shirvan. „Wir wollten am Ende zu oft mit dem Kopf durch die Wand und waren nicht mannschaftsdienlich.“ Kämpferisch wollte der Coach seinen Schützlingen keinen Vorwurf machen, man müsse allerdings wieder zielstrebiger in den Angriffen werden. „So wie wir zuletzt drauf waren, kann man nicht so viel schwierige Dreier nehmen, da muss man eher mal den Korb attackieren“, erläuterte Dennis Shirvan, der mehr offensive Beweglichkeit seiner Mannschaft fordert.

Topscorer der Iserlohner war Toni Prostran mit 16 Punkten, gefolgt von Joshua Dahmen und Michael Cubbage mit jeweils zwölf Punkten. Prostran wurde im gesamten Spiel nur von Vechta-Spieler J.J. Culver (18) übertroffen. Samuel Mpacko (9) traf in der zweiten Halbzeit gar nicht mehr, steuerte aber starke sechs Vorlagen bei. „Das Team hatte heute eine sehr gute Einstellung. Damit hätten wir von den letzten drei Spielen mindestens zwei gewonnen“, bemerkte Shirvan, der gegen Vechta II mit einer tieferen Bankbesetzung auflief.

Am nächsten Samstag empfangen die Kangaroos die Itzehoe Eagles in der Matthias-Grothe-Halle. Vielleicht können die Kangaroos Shirvans Forderung dann noch besser umsetzen: „Jeder muss seine Hausaufgaben machen und bei unserem Gameplan bleiben.”

 

 

 

 

 

Iserlohn Kangaroos: Michael Cubbage (12/2), Emil Loch (3/1), Joshua Dahmen (12/2), Marko Boksic (8), Toni Prostran (16/2), Mathias Groh, Elias Marei (4), Linus Trettin (6), Samuel Mpacko (9/2).

 

Hier die nächsten Spieltage der Barmer 2. Basketball Bundesliga der Iserlohn Kangaroos:

03.12. Heimspiel vs. Itzehoe Eagles  

10.12. Auswärtsspiel vs. SC Rist Wedel

Einzeltickets für alle Heimspiele gibt’s HIER:
https://bit.ly/Tickets_22_23

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos / Foto: Jörg Riese

#BackToTheRoos #WinAsOne #WantedAsOne #LetsGoKangaroos



Quelle: PR Sport

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News