Montag, November 28, 2022
No menu items!
StartHemer5,2 Millionen Euro zur Behebung der Hochwasserschäden

5,2 Millionen Euro zur Behebung der Hochwasserschäden



Bei allen Problemen, die die aktuellen Krisen im privaten aber auch öffentlichen Bereich mitbringen, versickern manchmal die positiven Nachrichten. Diese bestimmt nicht, denn dank einer Landesförderung zum „Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen“ wird der städtische Haushalt in Millionenhöhe entlastet. Als Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen, blickte am Mittwoch, 19. Oktober, im Ratssaal der Stadtverwaltung in viele fröhliche Gesichter von Verwaltung und politischen Vertretern aus Hemer. Natürlich wird eine Ministerin in Hemer stets gerne und mit offenen Armen empfangen. Wenn sie zusätzlich einen Förderbescheid über 5,2 Millionen Euro zur Behebung der Hochwasserschäden vom 14./15. Juli 2021 überreicht, ist die Freude doppelt groß. Dennoch bleibt die städtische Gesamt-Haushaltslage angespannt.

Zur finanziellen Entlastung der betroffenen Kommunen haben die Landesregierung NRW und die Bundesregierung für den Wiederaufbau nach der Starkregen- und Hochwasserkatastrophe einen Aufbaufonds „Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen“ mit einem Gesamtvolumen von rd. 12,3 Mrd. Euro eingerichtet.

Davon profitiert die Stadt Hemer, denn das Hochwasserereignis hat auch in der Felsenmeerstadt erhebliche Schäden verursacht. Bezeichnend sind dabei allein die 226 Einsätze der Feuerwehr, die ohne die Unterstützung von Kameraden aus Soest und Höxter, des Technischen Hilfswerks sowie des Deutschen Roten Kreuzes nicht leistbar gewesen wären.

Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen: „Der Wiederaufbau schreitet in Nordrhein-Westfalen jeden Tag weiter voran. Und in Hemer machen wir heute einen richtig großen Schritt. Mit dem Wiederaufbauplan und dem damit verbundenen Finanzrahmen von 5.222.138 Euro aus dem Wiederaufbaufonds des Landes Nordrhein-Westfalen sind die Weichen für den weiteren Wiederaufbau der öffentlichen Infrastruktur in Hemer gestellt. Alleine 530.000 Euro sind für die Erneuerung der Gewässerverrohrung der Ihmerter Straße vorgesehen, 215.486 Euro werden für die Sanierung des Jugend- und Kulturzentrum am Park sowie 17.900 Euro für die Ihmert-Schule und 130.000 Euro für die Ihmert-Turnhalle bereitgestellt. Gemeinsam packen wir an und bauen wieder auf.“

Die Bachläufe der Oese und zahlreiche Nebengewässer waren über die Ufer getreten. Die Folge: Überschwemmungen im Innenstadtgebiet sowie in den Ortsteilen Sundwig, Becke, Stephanopel und Ihmert. Bürgermeister Christian Schweitzer gibt einen Überblick: „Viele Schäden konnten bereits behoben werden, einige Instandsetzungen dauern noch an und werden zum Teil auch noch weitere Monate und Jahre in Anspruch nehmen.“

Im Zuge der Haushaltsplanungen wurden im vergangenen Jahr bereits Maßnahmenpakete zur Beseitigung der Infrastrukturschäden geschnürt. Dies betrifft zum einen die Wiederherstellung von Straßen als auch die Verbesserung des Hochwasserschutzes für die Zukunft. „Die Maßnahmenliste umfasst insgesamt 62 Positionen mit einer gesamten Schadenhöhe von etwa 5,2 Millionen Euro“, erläutert Hemers Erster Beigeordneter und Kämmerer Sven Frohwein, „die Schäden sind enorm, und wir hätten diese im städtischen Haushalt auch nicht alleine abbilden können. Daher sind wir froh, dass unser Haushalt durch die Landesförderung entlastet wird, die Gesamtsituation bleibt aber weiterhin angespannt.“

Dem Förderbescheid vorausgegangen waren akribisch zusammengetragene Schadensmeldungen im Rathaus. Bürgermeister Christian Schweitzer dankte abschließend für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Politik und explizit auch seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Alle Fachdienste und das zentral zuständige Team Fördermittelmanagement und Controlling haben eng zusammengearbeitet und die Antragstellung erfolgreich absolviert. Dafür danke ich allen Beteiligten ausdrücklich.“

 

Die Maßnahmenliste:

1

Jugend- und Kulturzentrum am Park:  Zustandsdiagnose/Machbarkeitsstudie JuK;
Auslagerung Ausstattung, Rückbau Boden- u. Wandaufbauten, Bautrocknung, Bauwerksabdichtung, präventiver Hochwasserschutz;
Beschaffung von funktionsbezogenen Einrichtungsgegenständen (Mobiliar und Technik) für das Jugend- und Kulturzentrum

2

Turnhalle Ihmert:
Trocknung, Analyse, Erneuerung flächenelastischer Schwingboden

3

Ihmerter Schule:
Rückbau Fußbodenaufbau,Bautrocknung, Erneuerung Estrich und Bodenbelag;
Beseitigung von Schäden an funktionsbezogenen
Einrichtungsgegenständen u. a. durch Neubeschaffung

4

Nutzung mobiler Stromerzeuger und Trocknungsgeräte für
Bauteiltrocknungen in Folge von Durchfeuchtung

5

Kleinere Sammelmaßnahmen zur Schadensbeseitigung im Bereich Hochbau:
FW-Gerätehaus Becke WC-Container;
Reparaturarbeiten / Reinigung Parkplatz u. Zufahrt (keine Parkraumbewirtschaftung), Auspumpen KG mit Saugwagen

6

Sonderprüfung Ing.-Bauwerke nach Hochwasser

7

Stützbauwerk für Fahrbahnsicherung Ihmerter Mühle (kommunales Infrastrukturvermögen)

8

Sanierung BW 5-07 „Bachmauer In den Weiden“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

9

Erneuerung Rückertstraße – Hauptwirtschaftsweg Nr. 1815 (kommunales Infrastrukturvermögen)

10

Sanierung „Verlobungsgässchen“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

11

Wirtschaftsweg Nr. 3515/Nr. 3517 „Stephanopel – Schwerter Hütte“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

12

Fahrbahnerneuerung „Im Langenbruch 38“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

13

Fahrbahnsanierung In den Weiden von Hönnetalstr. – Am Perick (kommunales Infrastrukturvermögen)

14

Sanierung Pflasterkissen Oesestr. (kommunales Infrastrukturvermögen)

15

Sanierung Fahrbahn auf dem Schilk (kommunales
Infrastrukturvermögen)

16

Fußweg entlang Westiger Bach – zw. Goethestr. und Bachstr. (kommunales Infrastrukturvermögen)

17

Erneuerung BW 9-08 „Rohrdurchlass Im Siegeloh/Am Iserbach“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

18

Erneuerung BW 5-08 Brücke „Radweg hinter altem Amtshaus“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

19

Erneuerung BW 5-09 Bachmauer „Altes Amtshaus“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

20

Erneuerung Brücke BW 9-16 „Unter dem Hohenstein 33“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

21

Erneuerung BW 7-05 Brücke „Heider Mühle“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

22

Erneuerung BW 7-06 Holzsteg „Heider Mühle“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

23

Erneuerung der Gewässerverrohrung „Im Huckschlage“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

24

Stemmessiepener Weg – Erneuerung der Gewässerverrohrung (kommunales Infrastrukturvermögen)

25

Beseitigung Entwässerungsmissstand (kommunales Infrastrukturvermögen)

26

Erneuerung der Gewässerverrohrung „L 683 Ihmerter Straße“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

27

Sanierung Pflasterfläche (kommunales Infrastrukturvermögen)

28

Sanierung BW 2-05 Brücke „An der Fußgängerbrücke“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

29

Kleinere Sammelmaßnahmen zur Schadensbeseitigung im Bereich Tiefbau/Brücken (kommunales  Infrastrukturvermögen):
Sanierung BW 2-11 Brücke „Mendener Straße“;
Sanierung BW 7-04 Brücke „Stephanopeler Str./Waldgebiet“; Sanierung BW 9-00 Bachdurchlass  „Am Iserbach“;
Sanierung BW 9-06 Brücke „Bautenheide“; Sanierung BW 9-11 Brücke „Hönnetalstr. 156“

30

Sanierung BW 2-14 Stützmauer „Hauptstraße 301-309“
(kommunales Infrastrukturvermögen)

31

Sanierung BW 2-15 Stützmauer „Untere Weide“
(kommunales Infrastrukturvermögen)

32

Erneuerung BW 2-16 Brücke „Papier Union“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

33

Erneuerung BW 3-01 Brücke „Breddestraße“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

34

Erneuerung BW 4-01 Brücke „Unter dem Naumberg“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

35

Sanierung BW 5-03 Brücke „Auf dem Hoeborn“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

36

Sanierung BW 7-01 Brücke „Stephanopel 90“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

37

Sanierung BW 9-02 Brücke „Hembecker Weg West“ (kommunales Infrastrukturvermögen)

38

Sanierung BW 9-18 Brücke „Unter dem Hohenstein“
(kommunales Infrastrukturvermögen)

39

Märkischer Stadtbetrieb Iserlohn-Hemer AöR (SIH): Material-, Geräte- und Personalkosten FD 5.2

40

Aufräumarbeiten u. Ufersicherung/Ersatzneubau „Wasserwerkstraße“

41

Aufräumarbeiten „An der Schleuse“

42

Ufersicherung/Ersatzneubau „Im Langenbruch“

43

Aufräumarbeiten u. Ufersicherung/Ersatzneubau „An der Fußgängerbrücke/Oesestraße“

44

Sanierung/Neubau Bachverrohrung „Haßbergstraße“

45

Bachsanierung/Ufersicherung/Baumschnitt „Hauptstraße –
Holzbrücke“

46

Verbreiterung Gewässerquerschnitt  „Mendener Straße“

47

Ufersicherung/ Ersatzneubau „Stephanopel“

48

Kleinere Sammelmaßnahmen zur Schadensbeseitigung im Bereich Gewässer:
Aufräumarbeiten Gewässer „Stephanopel Fa. Andritz“; Ufersicherung/ Ersatzneubau „Am Heßufer“; Aufräumarbeiten Gewässer „Hauptstraße – Papierunion“; Baumrodung „Oesestraße“ aus Bachbett

49

Ufersicherung/ Ersatzneubau „Heppingsen“

50

Ufersicherung/ Ersatzneubau u. Aufräumarbeiten „Obere Oese“

51

Ufersicherung/Aufräumarbeiten „Auf dem Schilk 6“

52

Ufersicherung/ Ersatzneubau „Auf dem Schilk 9“

53

Bachsanierung, Neuanlage des Bachlaufes „Rückertstraße“

54

Anlage eines kleinen Hochwasserrückhaltebeckens „Hembecker Wall“

55

Sanierung unterspülter Bachmauern „Ganzes Stadtgebiet“

56

Entfernung von Hindernissen „Ganzes Stadtgebiet“

57

TV-Inspektionen Bachverrrohrung „Ganzes Stadtgebiet“

58

Optimierung von Einlaufbauwerken „Ganzes Stadtgebiet“

59

Märkischer Stadtbetrieb Iserlohn-Hemer AöR (SIH): Material-, Geräte- und Personalkosten FD 5.4

60

Beschaffung von funktionsbezogenen Einrichtungsgegenständen für die Ihmerter Schule (Grundschule der Stadt Hemer)

61

Neubeschaffung Notarzteinsatzfahrzeug

62

Beseitigung von Schäden an Fahrzeugen der Feuerwehr

 



Quelle: Hemer.de

RELATED ARTICLES
- Advertisment -
AsA flex Märkischer Kreis

Weitere News